ÜBER UNS
 
 
 
Die "Handwerkskunst im alten Schulgarten" in Großbreitenbronn fand zum ersten Mal im Mai 2000 statt. Initiiert wurde dieser Markt von drei ortsansässigen Kunsthandwerkerinnen, Sieglinde Engerer, Gertrud Norys, Monika Hillebrand. Sie machten Veranstaltung zunächst sowohl finanziell als auch organisatorisch durch ihr privates Engagement und das ihrer Familien und Freunde möglich. Im Jahr 2002 erfolgte dann die Gründung des gemeinnützigen Vereins "Handwerkskunst im alten Schulgarten e.V.", der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Künstlern, Handwerkern, Kunsthandwerkern ein Forum und eine Bühne für ihr Können zu bieten.
Seither veranstalten wir im idyllischen Ambiente rund um den ehemaligen Schulgarten und die markante Turmruine von Großbreitenbronn jedes Jahr unsere beiden Märkte: "Handwerkskunst im alten Schulgarten" mit etwa 80 Ausstellern Anfang Mai, und immer am zweiten Adventswochenende den "Advent im alten Schulgarten" mit etwa 40 Ausstellern.
Dabei kommt es uns in erster Linie darauf an, für Aussteller, Besucher und die zahlreichen freiwilligen Helfer gleichermaßen eine attraktive und harmonische Atmosphäre zu erschaffen. So sorgen wir für ein abwechslungsreiches Warenangebot, handgefertigt aus den verschiedensten Werkstoffen, wie Holz, Keramik, Leder, Metall, Glas, Stoff, Floristik und mehr. Ein stets umfangreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt gewährleistet den Familienfrieden. Denn bei einem niedrigen Eintrittspreis von nur 1,50 €, bei Kutschfahrt, Drehleiterfahrt, Korbtheater, Seiltanz- oder Marionettentheater, Märchenstunde, Livemusik, kulinarischer Ecke und Männerecke ist ganz sicher auch für die weniger passionierten Shopper was dabei.
Wir lieben peppige Deko und schräge Ideen, wir sind immer aufgeschlossen für Neues, immer auf der Suche nach besonders ausgefallenen Sortimenten, Künsten und Handwerken. Besuchen Sie uns, bewerben Sie sich, machen Sie mit, empfehlen Sie uns weiter. Werden Sie Teil der "Handwerkskunst im alten Schulgarten". Wir freuen uns darauf.